Let’s celebrate art – let’s celebrate those who love art!

Pop-up Ausstellung von der BARK BERLIN GALLERY in den Kurpark Kolonnaden Bad Saarow

Bad Saarow, 6 Januar 2022

Ab sofort ist Bad Saarow um ein Kulturhighlight reicher. Die international renommierte BARK BERLIN GALLERY präsentiert aktuell in den Kurpark Kolonnaden zwei Ausstellungen mit einer Auswahl an zeitgenössischer Kunst von fünfzehn Berliner Künstler:innen. Zur Förderung von Kunst und Kultur in Bad Saarow stellt die Artprojekt – wie schon im vergangenen Jahr – die Ladenlokale für die Präsentation zur Verfügung.

Die Künstler:innen, deren Kunstwerke in den Ausstellungen zu sehen sind, sind ebenso divers, wie die Kunstwerke selbst. Die lebendige Kunstszene der Metropole steht für kulturelle Vielfalt. Nun transportieren diese künstlerische Strahlkraft der Hauptstadt in die Metropolregion rund um Bad Saarow. Mitwirkende Künstler sind Jonas Burgert, Christian Hoischen, Martin Dammann, Via Lewandowsky, Dennis Rudolph, Dima Zorkov, Ondrej Drescher, Charlie Stein, Stefan Rinck, Marianna Ignataki, Andy Best, Gregor Hildebrandt, Matthias Dornfeld, Dennis Scholl, Daniel Chluba.

„Die Ausstellung ist ein repräsentativer Schnitt durch die aktuelle zeitgenössische Kunstszene Berlins mit hochkarätigen Künstler:innen. Sie weist auf, dass Kunst nicht an Mythen oder Orte gebunden ist, sondern von lebendigen Beziehungen lebt“, erklärt Verena Kerfin, Inhaberin der BARK BERLIN GALLERY. „Die Auswahl der Kunstwerke soll die Diversität des künstlerischen Ausdrucks und die Eigenheiten eines jeden Künstlers unterstreichen. Das Spektrum der Stile soll als Fülle verstanden werden und als solche begeistern.“

Thomas Hölzel, seit vielen Jahren selbst leidenschaftlicher Kunstsammler und Mäzen, ist mit einigen der hier ausgestellten Künstlern seit Jahren verbunden und unterstützt sie in ihren Projekten. Er hat es sich zur Herzensangelegenheit gemacht, die Kulturvielfalt des Kurortes am Scharmützelsee durch Kunst und Kunstinitiativen zu bereichern und zu gestalten – anknüpfend an die kulturelle Blüte der 1920er Jahre. Mit dieser Ausstellung und der besonderen Auswahl der Kunstwerke wurde er allerdings überrascht: Sie eröffnete anlässlich seines 66. Geburtstags.

Der Ursprung der BARK BERLIN GALLERY  war eine Künstlerresidenz am Hafenplatz in Berlin. Die Fläche stellte die Artprojekt damals für den Künstler Ondrej Drescher zur Verfügung. Inzwischen ist BARK BERLIN in der Köthenerstrasse eine renommierte Galerie für zeitgenössische Kunst, die deutsche und internationale, aufstrebende und etablierte Künstler vertritt. Nun wird der Brückenschlag nach Brandenburg auch in der Kunst gelebt, indem Künstler:innen der BARK BERLIN GALLERY auf den Flächen in Bad Saarow ausstellen.

„Das Verhältnis zwischen Künstler:innen und Galerist:innen muss ein sich verstehendes und einfühlendes sein. Das Verhältnis von Künstler:innen zu Sammler:innen muss ein gleichgesinntes sein. Die Kunst braucht immer zwei Bereitwillige mit derselben Leidenschaft“, meint Verena Kerfin, die mit ihrem Team die Organisation der beiden Ausstellungen übernommen hat.

Mehrere Werke von Ondrej Drescher finden sich in den Berliner Büroräumen des Artprojekt-Gründers und geschäftsführenden Gesellschafters Thomas Hölzel. „Via Lewandowsky ist in die künstlerische Gestaltung der Kurpark Kolonnaden involviert und ist der Schöpfer der „Prosabroschen“, die im Frühjahr dieses Jahres installiert werden. Christian Hoischen hat eine 5-teilige Auftragsarbeit zum modernen Salonleben im Palais Varnhagen, der ersten Zusammenarbeit von Artprojekt mit dem Stararchitekten David Chipperfield, der derzeit für die Entwürfe des Marina Resorts in Bad Saarow verantwortlich ist, geschaffen. Werke von Jonas Burgert, Dennis Rudolph und Martin Dammann stellen einen Teil der sorgfältig kuratierten Privatsammlung des Mäzens dar, der außerdem mit seinem Portrait in der Fotoreihe von Dima Zorkov integriert ist“, erläutert die Kunstwissenschaftlerin Dr. Alexandra von Stosch, neben Thomas Hölzel Geschäftsführerin der Artprojekt Entwicklungen GmbH.

„Manche Sammler sind nicht nur Verbündete, sind nicht nur Freunde. Sie sind durch ihr Handeln so nah, dass ohne sie nichts, aber durch sie alles möglich wird. Und alle Möglichkeiten sind ein perfekter Nährboden für Kunst“, sagt Ondrej Drescher.

Einige der Kunstwerke wurden eigens für die Ausstellung kreiert, andere Arbeiten stammen aus den Ateliers bzw. aus unserem Galeriebestand und weisen Überschneidungen mit den weiteren Künstlern der beiden Ausstellungen auf: So hat Dima Zorkov für seine Porträtreihe neben Thomas Hölzel beispielsweise auch Mart in Dammann und Ondrej Drescher fotografiert – ein sehr schönes Beispiel dafür, wie die Kunstwelt untereinander verwoben ist, und wie sich Künstler und Sammler gegenseitig befruchten und aneinander wachsen können.

Gäste können sich vorab über einem virtuellen Rundgang informieren, was sie erwartet:

VIRTUELLE TOUR GROSSER RAUM

VIRTUELLE TOUR KLEINER RAUM

Informationen zu den Kunstwerken, die zum Teil auch zum Verkauf stehen, finden Sie im virtuellen SHOWROOM

  

Der Besuch der Ausstellung in den Kurpark Kolonnaden ist mit Voranmeldung möglich.

Bitte melden Sie sich im Artprojekt Showroom, Seestraße 11, 15526 Bad Saarow, 0163 6777870

Über Artprojekt – Unternehmensverantwortung für Mensch und Natur: curated future

Im Spektrum von Wirtschaftlichkeit, Ökonomie und Ökologie, Kultur und Gemeinnützigkeit lässt sich vieles unternehmen. Trends und Entwicklungen frühzeitig zu erkennen oder sogar selbst zu begründen, ist das Unternehmenskonzept, mit dem sich die 1985 gegründete Artprojekt stets profiliert. Im Zentrum unserer Arbeit stehen Mensch und Natur. Im Wandel der
gesellschaftlichen, ökologischen und technischen Herausforderungen und mit Blick auf die Zukunft folgt das Unternehmen den selbst gesetzten Leitlinien von Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung, Energieeffizienz und Umweltverträglichkeit. Die Artprojekt Entwicklungen GmbH bietet den unternehmerischen und konzeptionellen Freiraum mit Kompetenzen und Kapazitäten zur Entwicklung und Realisierung neuer Konzepte, Projekte und Geschäftsfelder. In ihrer interdisziplinären Ideen- und Strategieschmiede werden Trends aufgespürt, Ideen evaluiert, innovative, auch gemeinwohlorientierte Projekte und Produkte entwickelt und finanziert, um sie anschließend zusammen mit unseren Branchenexperten aus Immobilien, Gastronomie & Hotellerie, Fisch- & Landwirtschaft, Naturschutz und Ernährung zur Marktreife zu bringen.

Kunst und Kultur sind Teil der Unternehmens-DNA der Artprojekt: im Dreiklang von Kunst, Natur und Architektur wird stets mit Künstler:innen gebaut. Darüber hinaus werden Kunst und Kultur in verschiedenen Initiativen gefördert, unter anderem mit Künstlerresidenzen, durch die Vergabe von Auftragsarbeiten für die eigenen Bauprojekte sowie durch hochkarätige Veranstaltungen, wie das Art+ Architecture Weekend in Berlin oder die Konzertinitiative Musik am See in Bad Saarow. Mit Blick auf Mensch und Natur wird in allen Bereichen aktiv in die Zukunft investiert und Neues geplant: Ein Schwerpunkt dieses Engagements bildet die Gründung der Smart Heritage Foundation als gemeinnützige Stiftung für Kultur (u. a. Künstlerateliers in Berlin), Ernährung (Food-Start-ups) und Naturschutz. Das geplante Artrium – Zentrum für Kunst, Natur und Technik in Bad Saarow soll eine lebendige, interdisziplinäre Plattform des Austauschs werden und das kulturelle Leben bereichern.

www.artprojekt-gruppe.de

About BARK BERLIN GALLERY

Vor vier Jahren holten sie zahlreiche Künstler und ihre Werke nach Berlin. Das überzeugte nicht nur langjährige Sammler, sondern förderte auch viele Berliner Künstler, was zu der Absicht führte, eine Galerie aus der lokalen Kunstszene zu gründen. So unterhalten Verena Kerfin und ihr Team seit Oktober 2017 die BARK BERLIN GALLERY und erfreuen sich stetig wachsenden Beliebtheit. Unterstützung fand Verena nicht nur bei den Künstlern, sondern auch bei zahlreichen Kuratoren der vielfältigen Ausstellungskultur in Berlin. Ziel war es von Anfang an, ein breites Spektrum der Kunst zu repräsentieren, mit der Absicht, eine außergewöhnliche Lebendigkeit zu präsentieren – sei es in der Vielfalt der Arbeitsweisen und Techniken sowie im Ansehen der Künstler.

https://barkberlingallery.de/

Für weitere Information und hochaufgelöste Fotos kontaktieren Sie bitte:

 

Christine Zeine

Pressereferentin

Tel. +49 30 78600632

zeine@artprojekt-gruppe.de