Christian Berger verlässt Artprojekt

Christian Berger, der seit Januar 2021 als Geschäftsführer der Artprojekt Real Estate GmbH tätig ist, zeichnet verantwortlich für die Akquise von Neugeschäft sowie für die Finanzierung und Planung von Immobiliengroßprojekten. Berger, der seit 30 Jahren im Bauträger- und Projektentwicklungsbusiness tätig ist, verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch im besten gegenseitigen Einvernehmen.

 

„In den vergangenen Jahren hat Christian Berger hervorragende Arbeit geleistet, indem er verschiedene Grundstücke, wie das in der Ackerstraße in Berlin sowie bundesweit zahlreiche weitere Projekte, erfolgreich vorangetrieben hat. Aktuell realisieren wir mit unseren Bestandsprojekten ein Gesamtvolumen von circa 800 Millionen Euro. Diese gehen nun von der Planungsphase in die Genehmigungs- und Bauphase über. Wir werden uns in Zukunft verstärkt der Umsetzung unseres Portfolios hin zu hochwertigen Wohn- und Hotelprojekten sowie Life-Science-Immobilien widmen, bei reduziertem Neugeschäft“, erklärt Tobias Willmeroth, Vorsitzender Geschäftsführer und geschäftsführender Gesellschafter der Artprojekt Real Estate GmbH.

 

Berger, der vor seiner Tätigkeit bei der Artprojekt Real Estate GmbH bereits Großprojekte wie unter anderem das Stadtquartier am Alexanderplatz, das Headquarter von Zalando sowie das Hotel Steigenberger am Kanzleramt verantwortete, möchte sich neuen Herausforderungen mit neuen Partnern zuwenden. Bis Ende des Jahres 2022 wird Berger der Artprojekt Real Estate GmbH als Berater unterstützend zur Seite stehen.

 

Die Geschäftsführer Tobias Willmeroth, Udo Sauter und Hanns Kastner werden die Geschäfte der Artprojekt Real Estate GmbH weiterführen.

Über Artprojekt

Unternehmensverantwortung für Mensch Und Natur: Curated Future  

Als Immobilienentwickler innovativer Wohnbauquartiere mit Alleinstellungsmerkmal in Berlin gestartet, hat sich das Unternehmen in den letzten Jahren als Multibranchenentwickler in der boomenden Metropolregion aufgestellt.

In den Kernkompetenzfeldern Immobilienwirtschaft, Hotellerie und Gastronomie, Ernährung der Zukunft sowie Land- und Fischereiwirtschaft sowie entwickelt Artprojekt aus dem eigenen Ökosystem heraus ganzheitliche Konzepte mit dem Anspruch auf höchste Lebensqualität, stets in Verbindung mit sorgfältig kuratierter Kunst sowie Einbindung und Bewahrung der Natur.

Im Sinne der Mission Curated Future und im Spannungsfeld von Ökonomie und
Ökologie sowie Kultur und Gemeinnützigkeit folgt Artprojekt den selbst
gesetzten Leitlinien von Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung, Energieeffizienz, Umweltverträglichkeit und sozialer Verantwortung und setzt so wichtige Impulse für zukunftsfähige Entwicklungen.

Für herausragende unternehmerische Erfolge im Hinblick auf ökonomische Weitsicht, Innovationskraft und Flexibilität sowie soziales und ökologisches Engagement wurde die Artprojekt Unternehmensgruppe 2021 mit dem Unternehmerpreis „Made in Berlin“ ausgezeichnet.

Neuestes Leuchtturmprojekt ist der Food Campus Berlin, der am Teltowkanal auf 40.000 Quadratmetern ein Innovationszentrum für die Ernährung der Zukunft und Planetary Health bietet. Hier entsteht ein physischer und digitaler Ort als Transformationsbeschleuniger für interdisziplinäre Lösungskonzepte und als Plattform für Innovationsprojekte der Lebensmittelbranche. Start-ups, Industrie, Forschung und Wissenschaft arbeiten in Synergie unter einem Dach.

Das 1985 gegründete Unternehmen ist unabhängig und inhabergeführt. Das realisierte Gesamtprojektvolumen beträgt über 2 Mrd. Euro. Das Team besteht aus rund 160 Mitarbeiter:innen in Berlin und Brandenburg.

 

www.artprojekt-gruppe.de

Christine Zeine

Pressereferentin

T: +49 30 786 006 32

M: +49 151 723 182 10

zeine@artprojekt-gruppe.de